• Deutsch
  • English
  • Español
  • Italiano
  • Français
  • Русский
  • Suomeksi
  • Hrvatski jezik
  • Magyar
  • Nederlandse
Kontakt
Teilen

Coaching für Kinder und Jugendliche 

Wirksames Coaching mit Kindern und Jugendlichen

Kurzzeit-Coaching mit der wingwave®-Methode ist seit vielen Jahren als wirkungsvolles Stressmanagement und Unterstützung zur Potenzialentfaltung bekannt. Kindern und Jugendlichen bei der Entwicklung eines tragenden Selbstbewusstseins zu helfen, sie gegen Schul-, Lern- und Prüfungsstress fit zu machen und ihre Kommunikationsfähigkeiten zu schulen – diese Ziele werden immer häufiger auch durch ein Coaching verfolgt.

Immer geht es darum, die Lebensqualität der jungen Coachees in ihren verschiedenen Wirkungsfeldern und Entwicklungsphasen mit Freude, Tatenlust, Mut und Zuversicht zu verweben.

Das Buch zum Coaching

Die Co-Autoren Stefanie Klatt (geb. Hüttermann) und Frank Weiland berichten im Buch über die Ergebnisse eines Forschungsprojekts zum Thema „Schüler-Coaching mit der wingwave-Methode“, das 2018 an der Deutschen Sporthochschule Köln durchgeführt wurde. Neben den Möglichkeiten des Individualcoachings beschreiben die Autoren Psychologinnen Cora Besser-Siegmund und Lola Siegmundetliche Selbstcoachingideen für die junge Zielgruppe, die auch von erwachsenen Bezugspersonen wie Eltern und Lehrern einfach unterstützt werden können. Und die Figuren „Wing“ und „Wave“ führen Kinder altersgerecht durch die Welt der Coaching-Möglichkeiten.

Mehr über das Buch können Sie hier nachlesen.

Was sind Themen für das Coaching mit Kindern und Jugendlichen?

Hier nennen wir die häufigsten Anliegen, der Kinder und Jugendlichen im Coaching:

  • Leistungsthemen  in der Schule, auch im Zusammenhang mit bestimmten Fächern 
  • Motivations-Unterstützung für das Engagement beim Üben und Lernen
  • Generelle Schulangst, z.B. gar nicht mehr zur Schule gehen wollen
  • Ressourcevoller Umgang mit Hobbies wie Sport, Erlernen eines Musikinstruments. Hier wünschen sich die jungen Coachees Unterstützung für die Potenzialentfaltung und vor allem für „starke Nerven“ in möglichst erfolgreichen Auftritts-Momenten.
  • Soziale Kompetenz für die Peergroup, auch für die Kommunikation mit Geschwistern
  • Stärkung des Selbstbewusstseins bei Schüchternheit, Redeangst, Probleme mit dem Selbstbild und dem Selbstwertgefühl
  • Ressourcen für Veränderungen : Umzug, Trennung der Eltern, neues Geschwisterkind, Schulwechsel
  • Zunehmend: Management von übermäßigem Handy- und PC-Konsum
  • Besänftigung vielfältiger  Angstthemen wie Angst vor Tieren, Angst vorm Fliegen, Angst bei Dunkelheit, sogar Angst vor Luftballons (kam schon einmal vor)
  • Verbesserung des Schlaferlebens bei  (auch schon bei Babys)
  • Kommunikations-Themen in bestimmten Kontexten wie Kindergarten, Sportverein usw.

Wie kann das das wingwave-Coaching ablaufen?

Bei allen Themen empfehlen wir mit den hier vorgestellten Methoden den Einsatz von drei bis fünf Coaching-Sitzungen (sie variieren pro Coach zwischen 50 und 60 Minuten Dauer).  Bei der dritten Sitzung wird besprochen, ob und wie das Coaching schon geholfen hat. Damit ist nicht gemeint: „Alles ist perfekt!“. Aber auch Kinder können schon sehr gut wahrnehmen und sagen, dass sie sich besser, wohler, mutiger, zuversichtlicher fühlen. In diesem Fall werden bei Bedarf auch noch weitere Sitzungen vereinbart. Sollte sich allerdings nach 3 – 5 Sitzungen überhaupt gar nichts in Richtung Zielerreichung getan haben, ist ein Coaching nicht mehr angeraten, das gilt auch für Erwachsene. Dann empfehlen wir den Einstieg in eine länger andauernde und begleitende Psychotherapie.

Sie suchen einen Coach in Ihrer Nähe, der auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen spezialisiert ist?

Dann nutzen Sie unseren Coachfinder und arbeiten Sie zusammen mit einem unserer zertifizierten Coaches.